Allgemeines

Ich bin:
YES-Spender
Ich suche:
Frau mit KiWu
Alter:
33
Land:
Deutschland
Region:
Nordrhein-Westfalen

Gesundheit/Spende

Spende:
Becher bevorzugt
Blutgruppe:
A+
Gesundheit:
gesund
Atteste:
HIV-Test, Spermiogramm
Attestaktualität:
weniger als 6 Monate
Brille:
Nein
Raucher:
nein
Anzeigentext:
Hallo liebe Frauen und Männer,

durch eine erfolgreiche Spende an ein Frauenpaar im Bekanntenkreis bin ich auf die Idee gekommen mich hier vorzustellen.

Wenn ich an Kinder denke, dann bekomme ich großen Respekt euch gegenüber und hoffe ihr seid euch der Verantwortung und Verpflichtung, die ihr damit eingeht genau bewusst.

Erläuterung zum Punkten „Umgangswunsch"

Ich bin bereit dem Kind/Teenager/Jungerwachsenen/Erwachsenen Kind zur Verfügung zu stehen, wenn es in bestimmten Lebenssituationen Fragen aufwirft und nach dem biologischen Vater/Erzeuger/Spender fragt. Dennoch möchte ich - wenn überhaupt - nur eine Nebenerscheinung im euren Familienleben spielen. Was den Kontakt angeht, so konnte ich leider nichts finden und ankreuzen, was mir entsprach. Ich finde es äußerst schwer, so etwas generell einerseitig zu entscheiden. Ich denke es kommt auf die Sympathie und die Art des miteinander auskommens an. So lasse ich alle Möglichkeiten des Kontakts ob E-Mail, Telefonieren oder persönlich an dieser Stelle offen.

Beim Frauenpaar ist mir besonders die Adoption des Kindes von der Co-Mutter wichtig, da ich weder Pflichten noch Rechte gegenüber dem Kind haben möchte. Ihr wisst es sicherlich besser als ich, dass nur die Adoption dies einmal für immer klärt.

Beim heterosexuellen Paar ist mir wichtig, dass der Partner generell über die Spende Bescheid weiß, es grundlegend bejaht und ihm somit bewusst ist, dass er damit die soziale Vaterschaft mit Unterhalts- und Erbpflicht eingeht.

Besonders schwer fand ich an mich selbst aber auch an einige enge Freunde die Frage zu beantworten: Wieso man überhaupt spenden möchte? Zum Erstaunen meiner selbst kam ich zu folgenden Antworten.

- Der Wunsch sich auf diese Weise zu verewigen bzw. ein Teil von sich weiterzugeben. Das Gefühl zu wissen es ist jemand da - auch wenn ich sonst mit ihm nichts zu tun habe - der ein Teil von mir trägt. Dabei knüpfte sich bei mir gleich an diese Antwort der Wunsch an, dass ich das Kind natürlich bis zu einem gewissen Grad in einer sorgenfreien und sicheren Zukunft sehen möchte.

- Auch wenn ich nicht der "Jägertyp" bin und mich selbst schwer darin wieder erkennen kann, so ist evtl. ja doch etwas vom Urinstinkt da, sich einfach fortpflanzen zu wollen. Was aufgrund meiner sexuellen Ausrichtung und der damit verbundenen Bechermethode sehr abstrakt klingen mag, aber letztendlich ja doch zum Ziel führt. Apropos Bechermethode. Bitte habt Verständnis, dass für mich nur diese Art der Spende infrage kommt.

- Zudem kann ich selbstbewusst sagen, dass ich ein ansehnlicher Typ bin, weder persönliche noch genetisch gesehen in der Familie Krankheiten vorhanden sind und wohl aufgrund gesunder Lebensführung über eine sehr gute Fruchtbarkeit besitze. Was nicht heißen mag, dass ich meine Gene verschleudere. Im Gegenteil, ich möchte diese Wertigkeit sehr überlegt weitergeben.

Erläuterung zum Punkt: "Fahrtkosten/Aufwandsentschädigung"

Ich vertrete die Meinung, dass die Spende angemessen gewürdigt werden sollte. Gerne teile ich euch meine Vorstellung auf Anfrage mit.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann ich mir auch vorstellen überregional zu spenden.

Schöne Grüße aus Köln

Aussehen

Größe:
185
Augenfarbe:
blau
Haarfarbe:
dunkelblond
Tattoos:
nein
Piercing:
nein
Figur:
sportlich
Ich sende Dir gerne:
ein aktuelles Foto

Kinder/Heim/Familie

Neigung:
schwul
Umgangswunsch:
freundschaftlicher Kontakt via Email, Handy, SMS
Kinder:
noch keine eigenen Kinder
Familienstatus:
Single
Wohnsituation:
zur Zeit alleine

Persönliches

Charakter:
fröhlich, zufrieden, energisch
Ausbildung:
Fachhochschule
Funktion:
Angestellter
Branche:
Medien- und Drucktechnik
Beschäftigungsstatus:
vollbeschäftigt
Freizeitaktivitäten:
Sport, Gesundheit / Fitness
Sprachen:
Deutsch, Englisch
Religion:
keine

Zusatzinfo+Juristisches

Reisebereitschaft:
lokal, regional
Fahrtkosten:
Ja
Aufwandsentsch.:
Ja
Juristisches:
Ich bin über meine Rechte und Pflichten gegenüber unserem Wunschkind informiert.
Zum Thema:
Unterhalt/Umgang/Sorgerecht habe ich konkrete Vorstellungen und möchte Dir diese gerne näherbringen.
  • Ergebnis: 3.10 Bewertungen: 60
  • Angezeigt: 4542
  • Mitglied blockieren
Keine Kommentare vorhanden.